Flitterwochen ins Land der Kontraste

Bei einer Safari Namibia auf deutschen Spuren!

Namibia ist für die Flitterwochen aufregend, abenteuerlich, gleichwohl sicher und unglaublich schön. Irisierend erhebt sich die Weite der Wüste Kalahari mit ihren geschwungenen Dünen. Dahinter steigt das zentrale Hochland empor, das neben der Atlantikküste die am meisten besiedelte Gegend ist.

Bravourös und beliebt !

Namibia ist relativ dünn, mit knapp 2,2 Millionen Einwohnern bei einer Größe die Spanien und Deutschland umfasst, bewohnt. Somit zählt Namibia zu den am dünnsten besiedelten Regionen der Welt. Das ist zwar nicht so verwunderlich bei einem Land, das zu 80 Prozent der Fläche aus Wüste besteht. Dazu gehört auch der „Namib“ eine, der ältesten Wüsten auf dieser Welt. Unabhängig wurde Namibia erst 1990. Das Staatsgebiet von Namibia wird bewohnt von diversen Bevölkerungsgruppen. Dazu zählen unter anderen die Hottentotten (Damara, die Nama) und die Buschmänner.
Diese Gruppen bilden mit ihren unterschiedlichen kulturellen und sprachlichen Traditionen eine unglaublich bunte und interessante Mischung für alle Touristen. Aus der Zeit, als Namibia eine deutsche Kolonie war, gibt es aber auch noch rund 20.000 Nachkommen von den deutschen Siedlern.

Das deutsche Namibia entdecken?

Die deutsche Kolonialzeit hat bleibende Spuren hinterlassen und das bis zur heutigen Zeit. Schwarzwälder Kirschtorte und Kaffee im Kännchen werden ebenso serviert wie Schnitzel, Bratwurst und Eisbein. Aufgetischt findet der interessierte Besucher, aber auch lokale Spezialitäten wie Zebra oder Springbock.
In der Hauptstadt Windhuk wird sogar jährlich der Karneval zelebriert. Der Umzug führt durch Straßen in denen viele Gebäude, die in der Kolonialzeit erbaut wurden, mit ihren wilhelminischen Prachtfassaden glänzen. So ist es auch kein Wunder, dass die Deutschen die größte Touristengruppe aus Übersee sind, die Namibia besuchen.

Die ganze Faszination Afrikas erleben!

Trotz der ausgedehnten Wüsten mit kargen Landschaften verfügt Namibia über einen ungewöhnlich reichen Tierbestand und eine einzigartige Pflanzenwelt. Auch außerhalb der Nationalparks tummeln sich Antilopen, Elefanten und Büffel. Wenn Zebraherden den Weg kreuzen, ist das nichts aus dem Rahmen fallend. Besonders in der wilden Etosha, dem dunkelgrün leuchtenden der Regenwald ist der Wildreichtum beeindruckend vielfältig.
Eine geführte Safari ist jedoch ein Muss, wenn Sie Ihre unvergesslichen Flitterwochen in Namibia unter dem strahlenden blauen Himmel verbringen und dabei den ganzen Zauber dieses einmaligen Landes kennenlernen möchten.

Was Sie bei einer Namibia Hochzeitsreise nicht versäumen sollten!
• Die unberührte Kalahari Wüste Namibias.
• Den zweitgrößten Canyon der Welt am Fish River.
• Eine Rundreise zu den Wildpferden nach Aus und in das Tirasgebirge.
• Die höchsten Dünen der Welt am Sossusvlei.
• Die Safaris im berühmten Etosha national Park.
• Die landschaftlich nicht wiederkehrenden Waterberg Mountains.
• Die Fahrt zu den Popa Falls.
• Den Chobe national Park und die Victoria Falls am eigenen Leib erfahren.
• Safaris im Khwai Game Reserve im Okavango Delta.
• Wanderungen in die Akazienwälder und grasbewachsenen Täler der Kalahari Wüste
• Den Köcherbaumwald mit seinen Aloenbäumen inmitten von Doloritfelsen.
• Das Diamantensperrgebiet rund um Aus und die Küstenstadt Lüderitz.
• Die imposanten Felszeichnungen der Buschmänner.
• Die Küstenstadt Swakopmund mit seiner deutschen Architektur
• Bootssafari in Walvis Bay zu den Robben, Delfinen und Flamingos.
• Im Erongo Gebirge erwartet Sie das Bergmassiv der Spitzkoppe.
• Das Unesco Welt-Kulturerbe der Twyfelfontein Region wir Sie in seinen Bann ziehen.
• Im Norden des Landes können Sie den nomadischen Himba Völker einen Besuch abstatten.